Drymax Bauwerksabdichtung, Schimmelsanierung

So langsam sinken die Temperaturen, vor allem nachts, erheblich ab.

 

Jetzt kann es durchaus vorkommen, dass in Ihrem Gebäude Schimmel in den Ecken zum vorscheinen kommt. Zunächst sind es unscheinbare gelbe oder dunkle Flecken, die sich schrittweise weiter ausbreiten. Dies kann damit zusammenhängen, dass Ihre Wände aussen zunehmend kälter werden und diese Kälte auch nach innen dringt. Im Innenbereich läuft die Heizung oder der Ofen, damit es schön behaglich wird. Nun trifft die warme Luft im Wohnraum auf die Kalten Ecken Ihres Gebäudes und kondensiert.

 

Sie kennen diesen Effekt aus dem Sommer. Jeder der z.B. im Juli bei einer Aussentemperatur von 34 Grad eine Flasche Sprudel aus dem Kühlschrank holt, bemerkt dass sich auf der Glasflasche Kondenswasser niederschlägt. Immer wenn kalte und warme Temperaturen aufeinander treffen, kann sich Feuchtigkeit bilden und beim entsprechenden Nährboden – an der Wand ist das der Putz oder die Tapete – Schimmel bilden. Hier haben wir für Sie eine perfekte und erprobte Lösung parat. Sprechen Sie uns an!

Je feuchter eine Außenwand ist, desto schlechter ist die Dämmwirkung. Bereits eine Zunahme der Baustofffeuchte um nur 10% senkt den u-Wert um ca 70%. Deshalb empfehlen wir eine professionelle Bautrocknung. Hierzu haben wir verschiedene, langjährig erprobte Verfahren im Angebot. Eine trockene Wand bringt Ihnen mehr Wohnbehaglichkeit und senkt gleichzeitig auch Ihre Heizkosten. So gesehen rechnet sich eine professionelle Bautrocknung auf jeden Fall.

Wasserflasche